Prioritäten, Routinen und ein megaspäter Monatsrückblick April 2023

Monatsrückblick April 2023

Okay – wir haben heute den 15. Mai und während der erste Kaffee des Tages neben mir steht, beginne ich mit dem Tippen dieses Artikels. Der eigentlich schon vor zwei Wochen hätte fertig sein sollen, pünktlich zum Monatsende eben.

Wenn andere Dinge wichtiger und dringender sind…

Ehrlich gesagt ist bei mir gerade so viel los, dass das Bloggen seit März weitestgehend auf der Strecke geblieben ist. Nicht nur hier, sondern auch auf meinen anderen Blogs. Ich kann mich gerade selber nicht so recht entscheiden, ob das nach einer lahmen Ausrede klingt oder einfach etwas mit Prioritäten zu tun hat. Denn ja, es gibt derzeit so einige Dinge, die dringender und wichtiger sind als das Bloggen und mich auch einfach wahnsinnig viel Energie kosten:

  • Für die Firma jongliere ich derzeit so viele Projekte, dass ich morgens beim Frühstück als allererstes schon Mails beantworte, um sie vor dem täglichen Meetingmarathon abgearbeitet zu bekommen… normalerweise ist das meine Blogzeit.
  • Die Trennung von meinem Mann verlangte im April nach viel Papierkram und Terminen vor Ort – bei der Versicherung, bei der Bank, beim Notar, … mittlerweile ist aber endlich alles organisiert und eingetütet. Puh!
  • Im Stall ist Anweidezeit, das heißt, die Pferde werden peu à peu ans frische Gras gewöhnt und dürfen immer länger auf die Wiese. Was bedeutete, dass wir viele hundert Meter Weidezaun gebaut und mit Strom versorgt haben.
  • Und auch im Garten stand viel Arbeit an. Unter anderem habe ich im April den Rasen auf Vordermann gebracht, d.h. erst gemäht, dann vertikutiert, dann gekalkt, gedüngt und schließlich neu eingesät. Das zog sich über mehrere Tage hin. Im Bauerngarten habe ich alle Beete von Unkraut befreit, die Kartoffeln gesetzt, Zwiebeln gesteckt und viele andere Gemüsesorten ausgesät.

… und da sind wir auch schon mitten drin im Monatsrückblick! 😀

Weil ich merke, dass mir diese Routinen fehlen, die mir das Bloggen sonst gibt, schreibe ich dann jetzt einfach mal weiter. Also, was war los im April?

Stallgeschichten

Anfang April hatte ich eine Osteopathin beim Pferdle und das war extrem aufschlussreich und auch hilfreich.

Ausreiten mit Dolida

Ein paar Mal habe ich Reitunterricht bei einer Trainerin genommen, die gerade an den Stall kommt. Um an meinem Sitz zu arbeiten, der auch durch die MS in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist das definitiv super hilfreich!

An Ostern sind wir zur Eisdiele im Nachbarort geritten:

Ausritt zur Eisdiele

Abgesehen von Dolida und unserer Pferdecrew im Stall habe ich im April auch hier im Dorf wieder zeitweise die Ponys mitversorgt.

Cavalluna

Zu Weihnachten habe ich eine Karte für die Pferdeshow Cavalluna geschenkt bekommen. 😍

Die fand Ende April in Köln statt. War das irre!

Cavalluna 2023 in der Lanxess-Arena

Als Kind war ich mal beim Vorgänger von Cavalluna gewesen, bei Zauberwald. Das muss so um 1996 herum gewesen sein. Einmal Pferdemädchen, immer Pferdemädchen. 😀
Seitdem hat sich natürlich ganz viel verändert; aus der Vorführung in einem großen Zelt ist eine fulminante Show in der Lanxess-Arena geworden. Die unterschiedlichen Equipen und ihre Reitweisen zu sehen, war mega interessant… und dass ein Großteil der Pferde P.R.E.s sind, also die gleiche Rasse wie Dolida, ließ mein Herz natürlich auch nochmal höher schlagen. 😍

Gesundheitliche Sorgen

Der April bescherte mir eine dicke Erkältung inklusive Mandelentzündung, die sich ziemlich lange hinzog. Ich hatte wirklich Bammel, dass die Kombination aus Stress und Kranksein wieder einen MS-Schub auslösen würde… aber toi toi toi.
Mir ist aber mal wieder deutlich geworden, wie schwer es mir fällt, trotz Plattseins und dem Damoklesschwert eines erneuten Schubs „einfach mal nix“ zu machen und mir Ruhe zu gönnen. Das ist eine Baustelle, um die zu kümmern ich wohl über kurz oder lang nicht herumkomme.

Bei einem gemeinsamen Ausritt ist meine beste Freundin vom Pferd gestürzt, weil ein neuer Sattel im Galopp nicht richtig gehalten hat und ihr Pferd daraufhin gebuckelt hat. Einige Tage im Krankenhaus später ist soweit zum Glück alles wieder okay. Das hat mich nervlich allerdings extrem mitgenommen. Durch den Stress, die ganze Trennungsgeschichte und den Auszug meines Mannes, der gerade läuft, bin ich einfach generell gerade ziemlich dünnhäutig.

Mit meinem alten Hundemädchen war ich wieder beim Tierarzt. Wir schrauben an der Medikation herum, aber so richtig viel hilft das leider alles nicht. Ich weiß, dass ich da irgendwann eine Entscheidung treffen muss… es ist einfach so schwer abzuwägen, was ich noch tun kann, um sie nicht vorschnell aufzugeben, und ab wann es für sie eine Erlösung wäre. 😔

Die Orthesen-Odyssee

Was tut sich bei mir selber in Sachen Orthese? Es bleibt zäh. 😑

Im März teilte mir die Krankenkasse ja mit, dass sie zum Prüfen der Verordnung den Medizinischen Dienst eingeschaltet hätten.

Wie sich herausstellte, hatte das Sanitätshaus – die das Rezept ja eingereicht haben – allerdings versehentlich den falschen Arzt angegeben. Das hat das ganze Prozedere natürlich erstmal ausgebremst und es ging eine Weile ins Land, bis ich davon erfuhr und das klären konnte.

Nun ist es ja so, dass mein Orthopäde im Januar sagte, ich solle mich im Sanitätshaus beraten lassen und er würde mir anschließend das entsprechende Rezept ausstellen. Allerdings ist mein Orthopäde extrem schwer zu erreichen – daher hat mir letztlich mein Hausarzt das Rezept für die Orthese ausgestellt.

Der wiederum erhielt jetzt vom Medizinischen Dienst einen Schrieb mit Bitte um Befundbericht mit Beschwerdebild, Funktionseinschränkungen, Kraftgrade und Bewegungsausmaßen sowie mit einer Begründung, warum eine konfektionierte Orthese nicht ausreicht und ein Spezialgelenk erforderlich ist.
Das allerdings kann mein Hausarzt nicht in dem Ausmaß liefern und hat mich daher zurückverwiesen an den Orthopäden. Da habe ich jetzt nach viiiiieeeeel Zeit am Telefon schließlich Ende Mai einen Termin bekommen… es bleibt spannend.

In der Zwischenzeit zwackt jetzt übrigens immer öfter mein linkes Knie rum. Das findet mein Gangbild offenbar auch doof. Tja… 🤷‍♀️

Was ist sonst so passiert?

Gleich zweimal hat es mich nach Bonn verschlagen:

Pünktlich zur Kirschblüte waren wir dort und sind die berühmten Straßen in der Altstadt entlangflaniert. Das ist jedes Jahr ein riesiges Spektakel, das einen Haufen Besucher anzieht. Wetterbedingt war es zum Fotografieren aber eher mau.
Anschließend waren wir dort noch auf einem Streetfood-Festival. 🙂

Kirschblüte 2023 in Bonn

An Ostern war ich mit der Familie meiner besten Freundin zum Brunchen direkt am Rhein.

Außerdem habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Lasertag gespielt. 😀
Das war extrem cool und ich mag das auf jeden Fall nochmal machen!

Ausreiten mit Dolida

Im Vorfeld war ich etwas unsicher, ob ich das körperlich durchhalte. Gerade, weil wir abends da waren und meine Muskeln am Ende des Tages gern mal die weiße Flagge hissen.
Tatsächlich ist Rennen da aber eh verboten und es gab in der Halle so viele große Elemente, dass man sich zum Verstecken nicht jedesmal ducken oder in die Knie gehen musste. Es war also echt machbar.

Was auf jeden Fall abgesehen von dem Spielspaß richtig cool war: danach war ich am ganzen Körper ausgepowert, so wie früher nach dem Lauftraining. Das hat sich verdammt gut angefühlt und das will ich auf jeden Fall wieder öfter hinkriegen! 💪

Was tut sich auf den Blogs?

… zugegebenermaßen deutlich weniger als geplant. Ich habe es nicht geschafft, auf jedem Blog etwas zu veröffentlichen. Teils, weil mir schlicht die Zeit gefehlt hat und teils, weil ich auch einfach kopfmäßig gerade oft so ausgelaugt bin.


So… so viel zu meinem April. 😀

Hierzu gibt es bereits einen Kommentar - was denkst du?

Lies weiter:

Lesemonat Oktober 2023

Mein Lesemonat Oktober 2023

Drei ausgelesene Bücher & ein Neuzugang – im Oktober habe ich mich unter anderem mit dem Thema Selbstbild beschäftigt und habe einen Lesetipp für dich:

12 von 12 im August 2021

12 von 12 im August 2021

Hund, Hühner, Pferde – und heute auch mal mit einem Frosch: mein Tag in 12 Bildern.

Monatsrückblick September 2023

Monatsrückblick September 2023

Auf Dolidas Verletzung hätte ich gut verzichten können, ansonsten war der September aber ganz schön und herrlich spätsommerlich:

Bisher 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nichts mehr verpassen?

Trag dich für den Newsletter vom Lieblingsalltag ein, um über neue Inhalte benachrichtigt zu werden: kostenlos & komfortabel direkt in deinen Posteingang!

Skip to content