Monatsrückblick Februar 2023

Monatsrückblick Februar 2023

Zum ersten Mal versuche ich mich hier heuer an einem Monatsrückblick – als ein Raum, um die Erlebnisse des Monats festzuhalten.

Alles in allem war der Februar ziemlich vollgepackt mit Arbeit und Terminen und zwischenzeitlich auch emotional turbulent.

Jede Menge Happishappi

Ganze vier Mal war ich diesen Monat auswärts essen – mehr als sonst in einem ganzen Jahr. 😀

  • Einige Mädels aus dem neuen Stall, in dem unsere Pferde seit Januar stehen, treffen sich regelmäßig zum Essengehen. Meine beste Freundin und ich durften gleich mitkommen und so konnten wir nicht nur lecker Sushi essen, sondern den vielen neuen Gesichtern auch endlich Namen zuordnen. Was für mich übrigens oft nicht ganz leicht ist, weil ich mir Gesichter nicht sonderlich gut merken kann.
  • Mit meinem Mann und einem befreundeten Ehepaar aus dem Dorf ging es zum China-Buffet – das hast du ja neulich schon bei 12 von 12 gesehen.
  • … und dann war ich noch zweimal beim Vietnamesen, einmal mit meiner Freundin und der Truppe aus einem ehemaligen Stall und dann noch einmal mit meiner Freundin und ihrer Familie.

Ja, ich liebe asiatisches Essen. 😀

Glückskeks
Da ist was dran…

Gartengebuddel

Das Wetter erlaubte es zwischendrin, endlich die Gartensaison einzuläuten. Yay! Ich bin einfach total gerne im Garten und liebe es, zwischen Beeten & Bäumen herumzufuhrwerken. 🥰

Mehr dazu findest du drüben auf meinem anderen Blog vom Landleben im allmonatlichen Gartenguckloch.

Die Bienen freuen sich über die vielen Krokusse im Garten

Geburtstagsfeierei

Am 14. Februar stand denn noch mein Geburtstag im Kalender, zum 36. Mal.

Bei allem Näher-an-der-40-als-an-der-30-Gefrotzel: ich habe allmählich endlich das Gefühl, wirklich erwachsen zu sein und nicht nur so zu tun als ob. Was ich auch beruflich merke. Allein in meiner Firma kann ich mittlerweile auf über 10 Jahre Erfahrung zurückblicken und es tut einfach gut, aufgrund meiner Expertise eine gewisse Selbstsicherheit aufzubauen.

Eigentlich ist es bei mir eine kleine Tradition, an meinem Geburtstag wandern zu gehen. Nun bin ich MS-bedingt derzeit nicht so richtig gut zu Fuß, weswegen keine Wanderung geplant war… aber spontan bin ich morgens dann doch eine Stunde gelaufen. Schief und daher mit ordentlich aua, aber angekommen. 😀
Wie war das… „Sturheit ist meine geheime Superkraft“? – Check. 😎

Spazierengehen an meinem Geburtstag

Meine Mom kam auf Kaffee & Kuchen vorbei und dann versuchten mein Mann und ich uns an einem Exit-Spiel zum Thema Herr der Ringe*. Ich liebe diese Rätsel, auch in richtigen Escape-Rooms. Diesmal kamen wir uns zwischenzeitlich allerdings ziemlich dusselig vor: „Für Spieler ab 10 Jahren, Dauer 45-90 Minuten“… und wir saßen nach zwei Stunden immer noch dran. 😀 Aber gut.

Nachmittags war ich zusammen mit einer lieben neuen Bekannten ausreiten und abends hatte meine beste Freundin eine kleine Überraschungsfeier organisiert mit ihrer Familie und unserer Ponytruppe.

Ein wirklich schöner Tag. 🙃

Ausreiten

Orthesentests

Aufgrund der MS tut mein rechtes Bein in letzter Zeit nicht immer so, wie es soll, vor allem wenn ich erschöpft bin, und dann laufe ich insgesamt schief. Nicht gerade förderlich, wo ich eh schon mit chronischen Rückenschmerzen kämpfe. Mein Arzt empfahl mir daher, mich im Sanitätshaus in Sachen Orthese beraten zu lassen. Dieses Unterfangen gestaltet sich ein bisschen aufwändiger als gedacht; nach insgesamt drei Terminen steht jetzt fest, dass es eine individuell gefertigte Unterschenkelorthese wird.

Im Februar habe ich auch ein Gerät zur Funktionellen Elektrostimulation getestet – dabei werden Elektroimpulse genutzt, um den Muskel anzusteuern. Durch die MS leiten meine Nerven halt nicht flott genug.
Es war schon ein krasses Gefühl, wie stark und stabil sich mein Bein damit anfühlte. 💪 Aber die Impulse selber fand ich total unangenehm und irritierend und mit meinem Gangbild zufrieden waren die Experten immer noch nicht.

Eigentlich sollte ich deswegen Ende März noch eine andere Orthese testen, die dann hoch bis zum Oberschenkel geht. Aber nach einigem Darüberschlafen und einem Gespräch mit meinem Physio habe ich mich dagegen entschieden. Das ist mir too much. 😵‍💫

Die Unterschenkelorthese ja… aber für das Knie habe ich mir jetzt einfach online eine Sportler-Orthese gekauft, wie sie Volleyballer & Co. mit Knieproblemen nutzen. Die hat an der Seite Schienen, sodass ich nicht mehr nach innen wegknicke. Mag nicht 100% perfekt sein, aber dafür eine Lösung, mit der ich auch vom Kopf her zurechtkomme.

Für die Unterschenkelorthese habe ich vom Sanitätshaus eine genaue Beschreibung erhalten, an meinen Arzt weitergeleitet und der hat mir dafür ein Rezept ausgestellt. Das Sanitätshaus erstellt einen Kostenvoranschlag, der geht an die Krankenkasse, und wenn diese die Orthese bewilligt, geht es ans exakte Vermessen meines Beins und dann wird die Orthese gefertigt.
Es bleibt also spannend.

Außerdem habe ich Einlagen bekommen, da mein linkes Bein kürzer ist als das rechte. Und die Dinger sind mega… endlich werden meine Schmerzen in der LWS weniger. 🥰

Stallgeschichten

Was tut sich beim besten Pferdle der Welt?

Es rutschte beim Traben über eine Stange doof ab und trug eine kleine Wunde an der Fesselbeuge davon. Die haben wir dank Stallapotheke aber zum Glück ohne Probleme selber wieder hinbekommen. Einige Tage später lahmte Dolida dann aufgrund eines blockierten Brustwirbelshaste Viecher, haste Sorgen.

Mittlerweile ist aber alles wieder soweit okay und wir haben unser Training wieder aufgenommen. Seit dem Umzug in den neuen Stall waren wir draußen bislang fast immer nur im Schritt unterwegs, Ende Februar haben wir aber eine neue Runde mit tauglicher Galoppstrecke getestet. Ideal sind dafür leicht ansteigende Feld- oder Waldwege ohne allzu viel Schotter – gar nicht so leicht zu finden!
Fun fact: diese Galoppstrecke jetzt bin ich zuletzt vor 20 Jahren mit meinen damaligen Pflegeponys hochgesaust. 😄

Mein Pferdle
Das beste und tollste Pferdle der Welt, jawohl!

Geimpft wurde das Pferdle auch. Auf die Tierarztrechnung warte ich noch – passend dazu: „Haben auch Sie zu viel Zeit und Geld? – Dann haben wir die perfekte Lösung für Sie… Pferd!“ 😀

Ich hatte die Chance, einen spanischen Sattel auszuprobieren und bin sehr angetan davon, wie gut er auf Dolidas doch recht speziellem Rücken liegt und wie gut auch ich darin sitze. Dank einer Galerie vorne und hinten gibt er einfach mehr Halt, das kommt mir in Sachen MS zupass.
Also ist der Plan, dass ich zuerst meinen Dressursattel verkaufe, von dem Geld einen spanischen Sattel finanziere und dann auch meinen Westernsattel verkaufe.

Mein Pferdle
Aktuell reite ich meist mit dem Westernsattel

Gelesene Bücher

Über die Empfehlung für Kriegsenkel* von Sabine Bode stolperte ich neulich in irgendeinem Blog – ich weiß leider nicht mehr, wo genau.
Es geht um die Auswirkungen von Kriegserlebnissen auf die nachfolgenden Generationen: was macht es mit Kindern und Enkeln, wenn Traumata nicht verarbeitet wurden, wenn in den Familien über den Krieg geschwiegen wurde? Hochinteressant!

Kriegsenkel: Die Erben der vergessenen Generation
Von Bode, Sabine (Autor)
Preis: 10,00 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Außerdem las ich Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast* von Barbara Sher. Quasi der Klassiker zum Thema Scanner-Persönlichkeit. Ironischerweise besitze ich das Buch schon seit mehreren Jahren, aber beim ersten Anlauf wurde ich seinerzeit irgendwie nicht damit warm und kam nicht über das erste Viertel hinaus. Diesmal habe ich es förmlich verschlungen.

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast
Von Sher, Barbara (Autor), Lemke, Bettina (Übersetzer)
Preis: 11,00 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Bloggeplauder

Da ich ja nicht nur hier auf Changing MS schreibe, sondern insgesamt 6 Blogs führe 😃, liste ich an dieser Stelle mal auf, welche Artikel diesen Monat so alles entstanden sind und was sich auf den anderen Blogs tut.

Insgesamt habe ich also 11 Artikel veröffentlicht und bin deswegen ein kleines bisschen stolz auf mich. 🙂

Die Notizbuchmagie habe ich auf ein neues Layout umgestellt. Somit nutzen jetzt alle meine Blogs eine Variation des gleichen Themes, das ich übrigens komplett selber gecodet habe.

Für die Mailbenachrichtigung bei neuen Beiträgen verwende ich das Newsletter-Plugin MailPoet; auf vom Landleben war historisch bedingt allerdings noch MailChimp im Einsatz. Das habe ich diesen Monat auch endlich umgestellt.

Neben dem Schreiben der Beiträge gibt es beim Bloggen ja immer etwas unter der Haube zu tun…


Das war also mein Februar – ich bin gespannt, was der März bringt. 🙂

Anne Schwarz | Bloggerin

Anne Schwarz

Hey, ich bin Anne - Multipassionate, waschechtes Dorfkind, Pferdemädchen und Bloggerin aus Leidenschaft.

Hier schreibe ich über alles, was den Alltag verzaubert & verwandelt in einen Lieblingsalltag!

» mehr über mich & den Lieblingsalltag

Noch gibt es keine Kommentare - was denkst du?

Lies weiter:

12 von 12 im Mai 2021

12 von 12 im Mai 2021

Reiten, Arbeiten & meine 1. Covid-Impfung: das war der 12. im Mai bei mir.

Monatsrückblick September 2023

Monatsrückblick September 2023

Auf Dolidas Verletzung hätte ich gut verzichten können, ansonsten war der September aber ganz schön und herrlich spätsommerlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nichts mehr verpassen?

Trag dich für den Newsletter vom Lieblingsalltag ein, um über neue Inhalte benachrichtigt zu werden: kostenlos & komfortabel direkt in deinen Posteingang!