Wochenglück 24/2024 mit Smoothies, Duplos & Fußball

Wochenglück 24/2024

„Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?“, fragt Fräulein Ordnung jede Woche und ich möchte dieses Format hier mal aufgreifen.

Von Smoothies & Yoga

Eigentlich wäre ich Anfang der Woche beruflich nach Berlin gefahren, uneigentlich hat mein Körper das nicht mitgemacht.

Weil bei mir körperlich ja schon seit längerem eine gewisse Abwärtstendenz herrscht, habe ich beschlossen, hier jetzt endlich vehementer entgegenzusteuern: durch bessere Ernährung und gezielte Übungen für mehr Kraft und Beweglichkeit! 😎

Ich bin zufrieden mit mir, wie ich das diese Woche umgesetzt habe:

  • An drei Tagen habe ich je eine halbe Stunde Yoga gemacht.
  • Bis auf einen Tag habe ich täglich Dehnübungen eingebaut.
  • Mein übliches Nutellabrot zum Frühstück habe ich durch Smoothies ersetzt.
  • Ich habe erfolgreich die Finger von der Süßigkeitenschublade gelassen.
  • Wir haben frisch gekocht. Unter anderem gab es Spargelsuppe, Salat oder Tomate-Mozzarella.

Gestern, also am Samstag, haben wir uns zum Abendessen lecker Sushi gegönnt. Allerdings nicht in einem Restaurant, sondern schön gemütlich daheim auf dem Sofa. Es gibt hier bei einigen Rewe-Märkten in der Nähe frisch zubereitetes Sushi, was wirklich toll ist und kein Vergleich zum fertig abgepackten Sushi im Discounter.

Sushi to go daheim essen

Ich merke, dass ich aufpassen muss, nicht in alte essgestörte Muster zu rutschen und „etwas Gesünderes essen“ einfach zu ersetzen durch „dann halt nix essen“.
Aber diese Herausforderung nehme ich gerne an. 💪

Das mit dem Dehnen startete übrigens mit einem kleinen Schockmoment: ich war zwar noch nie so ultrabeweglich, dass ich beispielsweise beim Vorbeugen mühelos mit den Händen auf den Boden gekommen wäre.
Aber was immer, immer, immer ging: die eine Hand von oben, die andere von unten hinter den Rücken führen und die Finger verschränken. Da liegen plötzlich Liiiiichtjahre zwischen meinen Fingern und es tut alles weh. Jesses… nee! Da muss ich dringend was tun. 😄

Support fürs Pferdle

Seit einem Ausritt vor drei Wochen geht Dolida lahm und ich hatte seitdem mehrfach den Tierarzt da.

Long story short: beim Ausritt ist sie mit einem Hinterbein unglücklich aufgetreten. Entweder hatte sie etwas am Fesselgelenk, quasi wie ein verstauchter Knöchel bei uns Menschen, und / oder die Hufsohle tat ihr weh, weil sie auf einen dicken Stein getreten ist. Wir haben hier ja leider fast überall Schotter auf den Waldwegen.

Um das auszukurieren, hatte ich das Training pausiert und Dolida konnte faule Sommertage auf der Weide mit ihrer Herde genießen. Nach einer Woche habe ich sie in der Halle laufen lassen und da war sie in allen drei Gangarten wieder lahmfrei. Ich wollte ihr etwas Gutes tun und ihr noch einige weitere Tage Pause gönnen – und dann war sie plötzlich auch auf den Vorderbeinen stocklahm. 😵‍💫

Neben all dem anderen Hokuspokus, den man als Pferdebesitzer so mit Salben, Verbänden & Co. veranstaltet (unsere Stallapotheke ist weitaus besser ausgestattet als unsere Hausapotheke daheim…), haben wir viele, viele Röntgenbilder gemacht. Vom Hinterbein direkt nach dem Ausritt und jetzt eben auch von den Vorderbeinen.

Röntgenbilder vom Pferd

Der Befund ist ernüchternd. Ich wusste ja, dass Dolida Arthrose hat. Aber wie heftig sie mittlerweile vor allem im linken Vorderbein ist, hat mich doch sehr erschrocken. Vermutlich haben die Bewegungspause auf der Weide und das generelle Entlasten des Hinterbeins, was aufs Konto der Vorderbeine ging, die Symptome verstärkt.

Dressurlektionen reiten ist damit Geschichte und auch wilde Galoppaden durchs Gelände sind gestrichen. 😐

Aber auch wenn Arthrose nicht heilbar ist, gibt es zumindest einige Dinge, die wir neben sanfter Bewegung tun können:

  • Dolida bekommt Kortison als entzündungshemmendes Langzeitdepot gespritzt.
  • Ich füttere ihr ohnehin schon einen Zusatz mit Grünlippmuscheln und anderen gelenkunterstützenden Pflanzen, dazu bekommt sie jetzt auch noch MSM*, was die Kollagenbildung anregt.
  • Ein spezieller Hufbeschlag:

Eigentlich geht Dolida ja barhuf, d.h. sie trägt keine Hufeisen. Beim Ausreiten ziehe ich ihr als Schutz Hufschuhe an. Damit kommen wir hervorragend klar.

Aber tatsächlich kann ein Beschlag den Huf nicht nur schützen, sondern auch die Beinstellung beeinflussen. Da ihr die Arthrose das Abrollen schmerzhaft macht und Erschütterungen beim Laufen auf hartem Untergrund weh tun, ist Dolida jetzt ganz fancy unterwegs: mit zehenoffenen Duplos an den Vorderhufen.

Duplos sind quasi Hufeisen aus Plastik, die leichter sind und Stöße dämpfen. Und zehenoffen bedeutet, dass sie „verkehrt herum“ angebracht sind. Dadurch wird Dolida das Abrollen erleichtert und generell die tiefe Beugesehne entlastet, die sonst über die von Arthrose betroffenen Stellen „schrammen“ würde.

So sieht das dann aus:

Zehenoffene Duplos

Mein Wochenglück war hier, dass der Tierarzt sich so viel Zeit genommen hat für eine wirklich gründliche Untersuchung, dass der Schmied uns kurzfristig dazwischengeschoben hat und dass beide einfach toll und liebevoll mit Dolida umgegangen sind. Das ist ja auch nicht immer selbstverständlich. 💛

Heute sind wir eine vorsichtige Schrittrunde durchs Gelände gebummelt und das habe nicht nur ich genossen. Es war soooo schön, wieder auf meinem Pferdle zu sitzen! 🥰

Ausreiten mit Dolida

Ein großes Danke geht an dieser Stelle auch an die lieben Menschen, deren Pferde ich neben Dolida reiten darf. 💛 Mit dem Haflingermix meiner Freundin habe ich diese Woche spontan an einer Springstunde teilgenommen, was echt Spaß gemacht hat. 😃

Fußballgucken

Ballsport und ich waren noch nie sonderlich kompatibel, sehr zum Leidwesen meiner Sportnoten. 😆
Ich bin auch so gar kein Fußballmensch. Nun findet ja aber seit dieser Woche die EM 2024 statt und ein Nachbar hat das Dorf zum gemeinsamen Fußballgucken eingeladen.

Das war schon ein lustiger Freitagabend, mit einem überdimensionalen Beamer in einer Garage und dazu Nachos und Hugo. 😀

Fußball-EM 2024 gucken

Ein neues Bullet Journal

… zu starten ist für mich immer etwas Besonderes. So ähnlich wie früher in der Schule, wenn ich ein neues Heft angefangen habe und erstmal total ordentlich geschrieben habe. 😀

Diese Woche habe ich ein neues Notizbuch eingeweiht. Es kam schon wunderschön verpackt an in einem Karton und es ist mit einer goldenen Otterprägung versehen. Ist das nicht einfach Zucker? 😍

Bullet Journal-Notizbuch von Ottergami

Ich hab es dir hier mal verlinkt, falls du genau so papierverliebt bist wie ich:

Ottergami Bullet Journal, dotted - hochwertiges, dickes Papier mit 150 g/m², veganer Ledereinband, inklusive 3 Schablonen
Preis: 17,95 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Liebe Grüße

Unterschrift Anne
Anne Schwarz | Bloggerin

Anne Schwarz

Hey, ich bin Anne - Multipassionate, waschechtes Dorfkind, Pferdemädchen und Bloggerin aus Leidenschaft.

Hier schreibe ich über alles, was den Alltag verzaubert & verwandelt in einen Lieblingsalltag!

» mehr über mich & den Lieblingsalltag

Dieser Beitrag wurde bereits 4mal kommentiert - was denkst du?

Lies weiter:

Jahresrückblick 2018 - Das Jahr im Blog

Das Jahr 2018 im Blog

Mein obligatorischer Jahresrückblick mit einigen Statistiken zum Blog:

WIB 52-2023 - Wochenende in Bildern

#WIB No. 52 / 2023 – Silvesteredition 🎆

Natürlich waren wir etwas angespannt, ob unsere Tiere die unvermeidliche Knallerei gut überstehen würden:

4 Kommentare

    • Dankeschön! 🙂
      Ja, das ist echt eine Wissenschaft für sich und superspannend, weil der Hufmechanismus auch unglaublich komplex und clever ist. Schon verrückt, was die Natur sich so alles ausdenkt.

  1. Also ich muss ja ehrlich gestehen, dass besonders die Süßigkeiten Schubladen mich immer in mein Verderben führt, denn ansonsten bin ich ja eigentlich immer ganz gut unterwegs. Aber meinen Kakao am Morgen brauche ich auch… ach das Verzichten fällt soooooo schwer. Aber Yoga ist toll, um zu dehnen und beweglicher, aber innerlich auch ruhiger zu werden. Kann ich immer nur empfehlen.

    • Ich bin zum Glück nicht so der Süßigkeiten-Typ… ab und an mal ganz gerne, aber nie große Mengen, das wird mir einfach immer schnell zu süß. Und ich mag auch nicht so viele Sorten (was dazu führt, dass immer noch Weihnachtssüßigkeiten übrig sind 😀 ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nichts mehr verpassen?

Trag dich für den Newsletter vom Lieblingsalltag ein, um über neue Inhalte benachrichtigt zu werden: kostenlos & komfortabel direkt in deinen Posteingang!